Jobs

Karriereentwicklung: Mein Weg zur Teamleiterin

Vor etwa 6 Jahren bin ich frisch von der Uni bei FLYLINE als Customer Service Agent gestartet. Und bereits nach kurzer Zeit zur Teamleiterin aufgestiegen. Der Weg war oft anspruchsvoll, aber immer spannend und voller neuer Herausforderungen. Doch wie ist das alles im Detail abgelaufen? 

Nach meinem Masterstudium im internationalen Tourismus habe ich bei FLYLINE in der traumhaften Stadt Bremen angefangen. Begonnen hat alles mit einem 5-wöchigen Training in wundervoller Umgebung – mit engagierten Trainern, die mir das Wesentliche beigebracht haben, um mich auf meinen Job vorzubereiten. Mit ihnen habe ich eine neue Welt entdeckt: die Welt der Fluggesellschaften. Ich lernte den Umgang mit dem Reservierungssystem, eine neue Terminologie und das Arbeiten innerhalb einer multikulturellen Gruppe. Das war für mich besonders spannend, denn meine Kollegen kommen aus der ganzen Welt – von Griechenland bis Lateinamerika – alle mit unterschiedlichem Hintergrund und Alter.

Neue Aufgaben zwei Monate nach dem Start
Nach der Einführung arbeitete ich zunächst als Customer Service Agent für den spanischen und lateinamerikanischen Markt. Gleich zwei Monate nach meinem Einstieg kam bereits die erste neue Herausforderung: Ich nahm am Executive Club-Training teil und hatte von da an das Vergnügen, auch unseren treuen Stammkunden helfen zu dürfen. Das war, wie sich schnell herausstellte, genau mein Ding! Denn die Zusammenarbeit mit Mitgliedern des British Airways Executive Club hat den Vorteil, dass ich mit Kunden arbeite, die unsere Fluggesellschaft kennen und genau wissen, was sie wollen. Darüber hinaus wissen wir im Service-Team genau, was diese treuen Kunden brauchen. Das sind die besten Voraussetzungen, um das Beste für unsere Kunden herauszuholen.

Eine neue Aufgabe: Technischer Support für Reisebüros
Das reichte mir aber noch nicht. Mein Teamleiter bot mir deshalb an, an einer weiteren Fortbildung teilzunehmen. Diese Chance habe ich sofort ergriffen: Nach zwei Tagen Training war ich bereit, auch unsere Kollegen in den Reisebüros technisch zu unterstützen. Die Unterstützung der Reisebüros war für mich eine besonders wichtige Erfahrung. Die Reiseagenturen arbeiten mit einer großen Anzahl verschiedener Fluggesellschaften zusammen, die alle unterschiedliche Bedingungen und Vorschriften haben – kein einfacher Job. Aber gerade deshalb, war die Zusammenarbeit mit den Reisebüros für mich eine besonders spannende Erfahrung.

Nach zwei Jahren Beförderung zur Trainerin
Dank der Vielfalt meiner Aufgaben waren meine Arbeitstage immer interessant und unterhaltsam – und das sind sie bis heute. Aber Freude und Spaß an der Arbeit zu haben, bedeutet nicht, dass ich meine Karriere bei FLYLINE nicht weiterentwickeln wollte: Nachdem ich zwei Jahre als Kundendienstmitarbeiterin gearbeitet hatte, wollte ich mehr. Und FLYLINE gab mir die passende neue Perspektive: Ich wurde Trainerin. Als Trainerin war ich für die Schulungen im Bereich Executive Club verantwortlich und übernahm einen Teil der Einführungstrainings. In dieser Zeit hat es mir besonders gefallen, mein Wissen und meine Leidenschaft mit neuen Kollegen zu teilen, die wissbegierig sind und alles über unser System und die Kunden erfahren wollten. Ich war dankbar für die Erfahrung, die neuen Mitarbeiter bei ihren ersten Anrufen zu unterstützen. Ich ging zwei Jahre lang voll in dieser Rolle auf, bis sich wieder meine ehrgeizige Seite meldete: „Du bist bereit, dich einer neuen Herausforderung zu stellen!“

Endlich geschafft: Ich bin Teamleiterin
Nach einer harten und langen, aber erfolgreichen Prüfung wurde ich Teamleiterin. Es war das erste Mal in der Geschichte von FLYLINE, dass eine Trainerin zur Teamleiterin aufstieg. In dieser Funktion leite ich nun ein englisch-spanisches Team – eine positive und interessante Mischung! Und natürlich auch eine Herausforderung für mich als Teamleiterin. Am meisten gefällt mir die kulturelle Vielfalt unseres Teams. Wir sind 12 Personen aus 9 verschiedenen Ländern. Diese Vielfalt macht die Zusammenarbeit einzigartig und besonders – zumindest in meinen Augen, da ich fest davon überzeugt bin, dass die besten Ideen entstehen können, wenn verschiedene Perspektiven aufeinandertreffen. Und da bei FLYLINE jedes Team einen Städtenamen bekommt, nannte ich unser Team natürlich Miami – vielfältig mit lateinamerikanischem Einschlag und sogar die inoffizielle Sprache Miamis „Spanglish“ haben wir übernommen.

Noch nicht am Ende: Neue Herausforderung UK/US-Markt
Ich nehme meinen Job als Teamleiterin sehr ernst: Für mich bedeutet das, immer da zu sein, um die Gruppe zum Erfolg zu führen. Wir setzen uns klare Ziele und arbeiten hart daran, diese zu erreichen.

Die Qualität unserer täglichen Arbeit war bisher einer der Punkte, an denen wir am meisten feilen mussten. Wir haben dieses Thema in unseren Teammeetings besprochen, eine Strategie entwickelt und diese umgesetzt. Ich bin stolz darauf, dass Qualität heute zu einer unserer Stärken geworden ist! Die Teamleitung hält mich seit jetzt einem Jahr und acht Monate auf Trab. Aber natürlich hindert mich das nicht daran, nach neuen Herausforderungen Ausschau zu halten. So bin ich vor Kurzem in den UK/US Markt gewechselt und bin nun auch Teil des HR-Botschafterprogramms. Ich freue mich, dass ich bei FLYLINE immer wieder die Möglichkeit erhalte, mich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Das liebe ich persönlich nämlich besonders. Und jeden Tag, wenn ich aufwache, frage ich mich, was als Nächstes kommen könnte.

Steckbrief

Funktion bei FLYLINE: 
Teamleiterin 

Studium:
MBA International Tourism

Bei FLYLINE weil …
… die internationale Atmosphäre und das harmonische Arbeitsklima perfekt zu ihr passen.

Weitere Themen